Schwule Strände auf Teneriffa

Schwule Strände auf Teneriffa

Schwule Strände auf Teneriffa sind beliebte Treffpunkte für Gleichgesinnte, um die Freiheit und Schönheit dieser einzigartigen Insel zu zelebrieren. Die größte Kanareninsel, die zu Spanien gehört, ist bekannt für ihre vielfältige Küstenlandschaft. Sie zieht auch viele schwule Urlauber an, die auf der Suche nach Sonne, Meer und Kontakten sind. Während die Insel keinen exklusiven Gay Beach wie Gran Canaria bietet, gibt es doch bestimmte Strandabschnitte, die bei der schwulen Gemeinschaft sehr beliebt sind.

Zu den Treffpunkten zählen vor allem Playa de la Tejita, Playa Los Callados und Playa Martiánez. Hier vereint sich die entspannte Atmosphären mit der atemberaubenden Aussicht auf den azurblauen Ozean. Diese Orte bieten Gelegenheit, unter der warmen Sonne zu entspannen und Kontakte zu knüpfen, mit dem zusätzlichen Bonus von Freikörperkultur-Angeboten an einigen dieser Strände.

Wo gibt es schwule Strände auf Teneriffa?

Schwule Strände auf Teneriffa sind ein Magnet für LGBTQ+-Reisende, die die sonnenverwöhnte Insel im Atlantik besuchen.

1. Playa de la Tejita

Das kristallklare Wasser und der weiße, weiche Sand machen die Playa de la Tejita zu einem der favorisierten Treffpunkte für Schwule auf Teneriffa. Der Strand befindet sich südlich des Flughafens, ist in einen Textil- und einen FKK-Abschnitt unterteilt und mit der blauen Flagge markiert. Sonnenliegen und Sonnenschirme stehen hier zur Miete bereit.

2. Playa Los Callados

Nicht weit von den Urlaubszentren Playa de las Americas und Los Cristianos entfernt, bietet Playa Los Callados einen Mix aus Sand und Kies. Bei Schwulen ist der FKK-Strand besonders wegen der heißen Atmosphäre und den Cruising-Möglichkeiten auch nachts bekannt.

3. Playa Martiánez

Am schwarzen Sandstrand von Playa Martiánez in Puerto de la Cruz trifft sich die schwule Gemeinschaft. Angrenzend an den bekannten Lago Martiánez bietet dieser Stadtstrand zwar keine Liegemöglichkeiten, jedoch sind Duschen vorhanden und die Infrastruktur mit Geschäften und Gaststätten ist gut ausgebaut.

4. Playa Jardín

Der von Cesar Manrique gestaltete Playa Jardín in Puerto de La Cruz ist mehr als nur ein Strand. Umgeben von einem Garten voll exotischer Pflanzen ist er ein beliebter Ort für Gays zum Sonnenbaden und Schwimmen.

5. Playa Punta del Norte

An der nordwestlichsten Spitze von Teneriffa gelegen, ist die Playa Punta del Norte vor allem am Wochenende ein Magnet für schwule Badegäste. Die Anfahrt bietet spektakuläre Ausblicke und führt durch eine malerische Landschaft.

6. Playa de Soccoro

Für junge Leute, Surfer und die Gay-Community ist die Playa de Soccoro ein angesagter Strand. Von Los Realejos aus ist er in etwa 15 Minuten erreichbar und auch wenn es hier keine Liegen gibt, ist der Strand für seine coole Atmosphäre bekannt.

7. Playa de la Arena

Am Rand von Puerto de Santiago befindet sich die Playa de la Arena, welcher zu den schönsten Sandstränden zählt und ebenfalls von der schwulen Gemeinde geschätzt wird. Die Bedingungen zum Schnorcheln und Tauchen sind hier ideal, begünstigt durch die vulkanischen Felsformationen unter Wasser.

Welches ist der schönste schwule Strand auf Teneriffa?

Teneriffa bietet für die LGBT-Gemeinschaft diverse Strände, die durch ihre einladende Atmosphäre und Schönheit überzeugen. Angesichts der vielfältigen Küstenlandschaften der Insel und der unterschiedlichen Bedürfnisse der Besucher lässt sich schwer ein einzelner Strand als der schönste herausheben. Einige der Strände zeichnen sich jedoch durch besondere Merkmale aus:

  • Playa de la Tejita:
    • Lage: südöstliche Küste, nahe El Médano
    • Besonderheit: Naturbelassen, FKK-Bereich, LGBT-freundlich
    • Ausstattung: Blaue Flagge für Sauberkeit, Sonnenliegen und Schirme verfügbar
  • Playa Los Callados:
    • Nähe: Playa de las Americas und Los Cristianos, Süden
    • Art: Sand- und Kiesstrand, FKK-möglich
    • Ambiente: Beliebt zur Kontaktaufnahme in der LGBT-Gemeinschaft
  • Playa Martianez:
    • Ort: nahe Puerto de la Cruz, Nordküste
    • Eigenschaften: Schwarzsandig, umgeben von Bars und Clubs
    • Atmosphäre: Zentral gelegen, Hotspot für das LGBT-Nachtleben

Die Entscheidung für den “schönsten” Strandes fällt individuell aus und hängt von persönlichen Vorlieben ab – sei es die Strandart, die Lage oder die Nähe zu gesellschaftlichen Treffpunkten. Der Besuch eines Gay Beaches ermöglicht es, unbeschwert Kontakte zu knüpfen und der Ausdruck der eigenen Identität kann frei von Vorurteilen erfolgen. Insbesondere der FKK-Bereich an Stränden wie der Playa de la Tejita bietet die Möglichkeit, sich ungezwungen und im Einklang mit der Natur zu sonnen und zu baden.

Posted by

Mario

Hallo, mein Name ist Mario. Ich wohne in Minden (Nordrhein-Westfalen) und bin ein schwuler Reiseblogger. Mit dieser Seite möchte ich versuchen, das Reisen für LGBTQ+-Personen einfacher zu machen. Dazu stelle ich dir die besten Gay Hotels weltweit vor. Außerdem berichte ich im Blog von meinen eigenen Reiseerfahrungen und verrate dir hilfreiche Tipps zum Thema Gay-Reisen. Ich hoffe, meine Leser zu inspirieren, aufzuklären, Sicherheit zu fördern und mehr queere Menschen zum Reisen zu bewegen! Suchst du nach einer Unterkunft oder Aktivitäten für deine nächste Gayreise? Schaue dir doch mal meine Top-Reisetipps für Gays über die Navigation rechts oben (Desktop-Version) an.

Vielleicht interessiert dich auch…